„We´re building something epic…“

Apps

Wer denkt, er sei entweder zu langsam oder zu uninteressiert um mit der wachsenden Flut an „incredible“ Apps Schritt zu halten, dem sei dieser Artikel auf Netzwertig.com empfohlen

Die Kernpunkte:

  • Die Zeit der Nutzer ist begrenzt
  • Die Experimentierfreude der Nutzer ist gering
  • Das Vertrauen in die Versprechungen neuer Startups ist gering
  • Der Mehrwert vieler Apps wird Anwendern nicht klar
  • Die Austauschbarkeit vieler Apps ist hoch
  • Die Qualität mancher Apps lässt zu wünschen übrig
  • Das Gründerteam ist nicht fähig genug (alias: die Hürden, um eine mobile App zu entwickeln, sind niedriger denn je).

Schön, dass es mal jemand ausspricht!