SEO 2018: Die wichtigsten SERP Features

Wer mit Kunden über Suchmaschinenoptimierung spricht, vernimmt meist den (verständlichen) Wunsch, zu bestimmten Keywords unter den Top-10-Suchergebnissen (SERPs) zu erscheinen. Was aber ist mit „Suchergebnis“ eigentlich gemeint?

Von Text-Snippets zu multimedialen Features

Früher war es einfach: 10 blaue Links mit Beschreibungstext – voilà.

 

Heute gestaltet sich das ganze etwas komplexer:

Neben den klassischen Suchergebnissen erscheinen Bilder, Videos, Orte, Veranstaltungen, Nachrichten in  Form von AMPs (Accelerated Mobile Pages), Rich Snippets, Knowledge Graph (Info-Box rechts oben), Google-Shopping-Ergebnisse und Featured Snippets (bei konkreten Fragestellungen). Gerade in der mobilen Suche verlieren die klassischen Text-Snippets rapide an Bedeutung.

Zeit für eine kleine Orientierungshilfe:

Visuals

Aussagekräftiges Bild- und Videomaterial sollte nicht nur auf der Website eingebunden und mittels Alt-Tag ausgezeichnet werden, sondern auch auf allen Kanälen, die zur entsprechenden Property (Domain) gehören: Google MyBusiness, Maps, Social-Media-Präsenzen.

Orte

Wer ein lokales Unternehmen hat, sollte unbedingt ein Google-MyBusiness-Profil einrichten und pflegen. Die hier hinterlegten Informationen, Bilder, Links und Beiträge sind ein wichtiger Baustein für die Sichtbarkeit in der Google-Suche. Gerade Veranstaltungs- und Ausstellungsorte sollten dies beherzigen, um im Umfeld lokaler Suchbegriffe (z.B. „Ausstellungen Dresden“) angezeigt zu werden.

Veranstaltungen

Auch Veranstaltungs-Tipps können in der Suche angezeigt werden, sofern Google diese auf Ihrer Website als solche erkennt. Hilfreich ist erst einmal eine saubere Struktur (Übersichts- und Detailseiten, Filterfunktion, etc.), aber auch Strukturierte Daten können die Anzeige Ihrer Veranstaltungen befördern – womit wir beim Thema „Rich Snippets“ wären.

Rich Snippets

Bei RS handelt es sich um Augmentierungen Ihres Suchergebnisses wie Bewertungssternchen, Sitelinks, Veranstaltungstermine oder Preisinfos zu Produkten. Sie sind zum einen das Ergebnis einer gut strukturierten Website und eines gut gepflegten MyBusiness-Profils, zum anderen aber auch die Folge zusätzlichen Markups im Quellcode Ihrer Seite (Strucured Data), das Google hilft, ihre Seite besser zu verstehen. Dies ist mit einigem technischem Aufwand verbunden, sollte aber in keiner seriösen SEO-Strategie fehlen.

AMPs

Accelerated Mobile Pages, gekennzeichnet durch ein kleines Blitz-Symbol  in der Suche, sind ultraschnelle Mobilversionen von Artikeln, die der eigentlichen Website vorgeschaltet sind und deren Sichtbarkeit enorm verbessern. Auch dies ist mit technischem Aufwand verbunden, für Nachrichtenseiten oder Rezept-Blogs aber ein absolutes Muss.

Featured Snippets

Fragen über Fragen… immer öfter suchen Nutzer auf Google nach konkreten Antworten auf eine Frage. Das ist Ihre Chance, Featured Snippets zu erhalten. Das tolle daran: diese erscheinen auf Position „0“, also noch vor dem ersten klassischen Suchtreffer (oder Search Ads). Voraussetzung ist natürlich, dass man zur entsprechenden Frage eine knackige Antwort in Form eines How-To-Artikels oder Tutorials zu bieten hat. Ein solcher Artikel sollte seinerseits auch die wichtigsten Suchphrasen beinhalten. Hier ein Beispiel:

Knowledge Graph

Zu vielen Unternehmen oder Orten erscheint in der Desktop-Variante rechts neben den Suchergebnissen ein Info-Kasten, der sich aus den unterschiedlichsten Quellen speist: Der Website selbst, Google MyBusiness, Maps, Wikipedia, u.v.a.

Ein gutes Beispiel dafür, dass es nicht nur die Website zu optimieren gilt, sondern alle Präsenzen, auf die man Zugriff hat.

Google Shopping

Richtig, dabei handelt es sich in erster Linie um bezahlte Anzeigen, aber eben nicht nur. Gerade in Nischen-Segmenten, wo wenig professionelle Werbetreibende unterwegs sind, lassen sich auch auf organischem Wege Produkte platzieren. Empfehlenswert ist jedoch immer eine Unterstützung durch bezahlte Reichweite.