Die Digital Concert Hall: (k)ein Zukunftsmodell?

Häufig waren die Berliner Philharmoniker schon Vorreiter, wenn es darum ging, neue Wege der Musikvermarktung und -vermittlung zu beschreiten.

Herbert von Karajan verstand es seinerzeit wie kein zweiter in der Branche, das Medium Compact Disc für sich und sein Orchester zu nutzen, Simon Rattles „Rhythm is it“ setzte Maßstäbe in der musikalischen Jugendarbeit und nun sind seit einem Jahr nahezu alle Symphoniekonzerte dieses Luxus-Klangkörpers als Live-Streaming in High-End-Qualität im Internet zu erleben. Nicht zu unrecht wird in diesem Zusammenhang auf die außerordentlich komfortable Ausstattung des Orchesters hingewiesen (Jugendarbeit und Digital Concert Hall finanziert der Hauptsponsor Deutsche Bank). Für kleine und mittlere Orchester ist das in dieser Qualität sicher nicht zu realisieren. Man kann auch darüber streiten, ob das Streaming eines Konzerts €10 wert ist (ich finde ja!), faszinierend finde ich jedenfalls die Erkentnis, dass es gelingt den berühmten „Funken“, das magische Gemeinschaftserlebnis eines gelungenen Konzerts (das eine DVD nicht bietet) via Internet zu vermitteln.

Die DCH zählt übrigens nicht zu meinen Kunden, dies ist also kein Werbetext – aus mir spricht pure Begeisterung 🙂
Aber hören und sehen Sie selbst (unbedingt in HD anschauen!).